„Geschichten aus Sagen und Märchen erzählen von vergangenen Zeiten. Die sind doch nicht real“, brummt der Jäger.

„Nicht unbedingt. Jacob und Wilhelm Grimm sagten einmal: Das Märchen ist poetischer, die Sage historischer“, zitiert Mira.
„Nur was ist in unserem Fall historisch?“ überlegt Léon vor der Runde.
Die Männer staunen, haben aber darauf keine Antwort. Er bemerkt, wie die Ereignisse in Mira arbeiten und erst als ihr ein Waldarbeiter süßen Glühwein zum knusprigen Fleisch bringt, verschwinden ihre kriminalistischen Gedanken. Beide ruhen sich sitzend auf einem Baumstamm aus. Gegen Geld erhält Léon von den Waldarbeitern eine schwere Axt, bevor sie den mühsamen Rückweg in der Morgendämmerung antreten.

Auszug aus dem Roman „Mappa Ordica“

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: